Führungskultur

Wir bieten Dienstleistung für Ihre Führungskräfte

  • wie verhalten Sie sich in Verhandlungen?
  • auf Führungsebene intern, extern
  • mit Vertragspartner, Kunden, Lieferanten
  • in Sitzungen
  • im „Vier Augengespräch“
  • mit Bewerbern
  • in Konflikten
  • in einem Entscheidungsprozess
  • wie motivieren Führungskräfte ihre Mitarbeiter?

Leitsatz

Denken Sie daran, nur zufriedene Führungskräfte können Mitarbeiter motivieren.

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf! Wir freuen uns auf Sie.

06205 255 7921
06205 255 7922
info@ul-unternehmens-consulting.de

In jedem Unternehmen gibt es bestimmte Normen, Regeln, Verhaltensweisen und Rituale, die Einfluss auf die Kommunikation im beruflichen Alltag nehmen. Wie wir miteinander im Gespräch, der Interaktion uns austauschen und den Gesprächspartner wahrnehmen. In der Psychologie finden wir den Begriff Verhaltensmuster, was ein Individuum, der Mensch in einer bestimmten Situation zeigt. Diese Verhaltensmuster laufen oftmals unbewusst oder bewusst ab. Wir sprechen hier von einem erlernten Verhalten, was wir im Laufe unseres Lebens von unseren Eltern, in der Familie, in der Schule und in der Partnerschaft kennengelernt haben.

Wir erinnern uns an die Gespräche, die wir mit einer bestimmten Personen in einer ähnlichen Situation hatten und wenden dieses Wissen situativ an.

Wir lernen in unserem Umfeld, indem wir Alles wahrnehmen und das „Erlebte Wissen“ in unserem Gedächtnis abspeichern. Dies ist zu vergleichen wie das Speichern von Dateien bei einem Computer. Wenn wir uns später in einer von uns bekannten Situation wieder finden, erkennen und rufen wir das bekannte Verhaltensmuster aus unserer Erinnerung, dem Gedächtnis ab. Wir reagieren und agieren so, wie wir die Situation von unseren früheren Erfahrungen kennengelernt haben.

Ausschlaggebend sind Mimik, Gestik, Körperhaltung die „Nonverbalen Signale“. Diese werden durch die Sprache und Stimme verstärkt. Die Wahrnehmung aus dem Moment heraus wird als „Situatives Verhalten“ bezeichnet, wie wir auf andere Personen reagieren und in der Interaktion kommunizieren.

Im Betrieb treffen unterschiedliche Menschentypen, Nationalitäten mit unterschiedlichen Temperamenten zusammen. Jeder Mensch ist ein Individuum, hat sein eigenes erlerntes Verhaltensmuster und wendet dies in einer der von ihm bekannten Situation an. Dies geschieht spontan und wir denken nicht nach.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass eine Unternehmensorganisation sich mit dem Thema Führungskultur befasst.

Wie verhalten sich Ihre Führungskräfte situativ im Unternehmen in Gesprächen?

  • auf Führungsebene intern, extern
  • mit Vertragspartner, Kunden, Lieferanten
  • in Verhandlungen
  • in Sitzungen
  • im „Vier Augengespräch“
  • mit Bewerbern
  • in Konflikten
  • in einem Entscheidungsprozess

Welchen Nutzen haben Sie, wenn Sie eine Führungskultur in Ihrem Unternehmen einführen?

  • Ihre Führungskräfte kommunizieren nach klaren Regeln
  • Sie setzten bewusst die „Nonverbalen Signale“ ein, um konfliktfreie Gespräche zu führen
  • Es entstehen weniger Konflikte und Missverständnisse
  • ein respektvoller Umgang kehrt im Unternehmen ein
  • die Arbeitsmoral steigt und zugleich die Zufriedenheit der Belegschaft
  • Vernetzung der Arbeit wird gefördert und dadurch der Informationsfluss klar strukturiert
  • Schwierige Situationen werden sachlich behandelt und Lösungen gemeinsam erarbeitet und ohne zwischenmenschliche Reibung gefunden und etabliert
  • die Belegschaft arbeitet im Team und hält in schwierigen, wirtschaftlichen Zeiten zusammen und alle suchen gemeinsam nach neuen Wegen und Lösungen

Es grüßt Sie recht herzlich

signatur

Ihre Ute Ludwig
UL – Unternehmens-Consulting